Praxis Dr. Delia Barbian

Fachärztin für Innere Medizin

Hausärztliche Versorgung

Stellenangebote

In unserer Praxis sind zur Zeit keine freien Stellen zu besetzen, über Initiativbewerbungen freuen wir uns allerdings jederzeit. Ihr Praxisteam

Praxisurlaub

Liebe Patientinnen und Patienten, hier finden Sie bei anstehendem Urlaub wichtige Informationen.

Aktuelles zu SARS-CoV-2 (COVID-19)

Liebe Patientinnen und Patienten, wir alle erleben aufgrund des neuartigen Coronavirus eine anstrengende Zeit. Auf den Internetseiten des RKI, des Bundesgesundheitsministeriums sowie des Infektionsschutzes finden Sie alle wichtigen Informationen rund um das Coronavirus. Gerne können Sie sich auch in unserer Hausarztpraxis in Lappersdorf einen Gesprächstermin vereinbaren.

AdobeStock_333090694_Preview.jpg


Tipps zur Erkältungszeit

zu Beginn einer Erkältung sind wohltuend, achten Sie aber dabei, dass das Wasser nicht zu heiß ist.  Sie können das Wasser zusätzlich zum Beispiel mit ätherischen Ölen wie Eukalyptusöl oder Thymianöl anreichern. So werden die Atemwege zusätzlich befreit und das Durchatmen ist wieder leichter. Erwachsene mit Allergieneigung/ bestehenden Allergien sowie bekannten Atemwegserkrankungen wie Asthma und Kinder sollten jedoch auf die ätherischen Zusätze verzichten, da diese die Atemwege zusätzlich reizen können und somit zum Beispiel Asthmaanfälle bis hin zu lebensbedrohlichen Luftbeschwerden hervorgerufen werden können.

mit Kochsalz zur Befreiung der Atemwege und Verbesserung der Nasenatmung: empfehlenswert ist die Durchführung 2-3 mal/ Tag für jeweils 10 Minuten. Nehmen Sie einfach eine Schüssel mit heißem Wasser und atmen Sie den Wasserdampf durch Mund und Nase abwechselnd ein. Somit befeuchten Sie die Atemwege, der zähe Schleim in den Nasennebenhöhlen und den Atemwegen löst sich deutlich besser. Dabei setzen Sie sich mit einem Handtuch über dem Kopf gebeugt über eine Schüssel. Achten Sie bitte darauf, dass Sie nicht zu nah über der Schüssel gebeugt sitzen, um sich nicht zu verbrühen. Sie können Kamillentee zusetzen, dies hat eine antienzündliche und beruhigende Wirkung.

Unser Körper braucht dies, um sich zu regenerieren und unsere Abwehrkräfte aufbauen und stärken zu können. Stress schwächt das Immunsystem, verlängert die Dauer einer Erkältung und kann Symptome sogar verschlimmern.

in Form von Tee und Wasser sowie eine gesunde/vitaminreiche Ernährung in Form von täglich frischem Obst und Gemüse sind sehr wichtig zur Förderung der Abwehrkräfte. Machen Sie sich ein Getränk aus heißem Wasser mit frisch gepresster Zitrone, Ingwerscheiben und Honig. Es bekämpft nicht nur die Erkältungssymptome sondern schmeckt auch lecker.

Lüften Sie öfters Ihre Räume, um abgestandene, virushaltige Luft gegen frische Luft auszutauschen. Zusätzlich sind regelmäßige Spaziergänge bei frischer Luft gesundheitsfördernd.

AdobeStock_333090694_Preview.jpg


Tipps zur Heuschnupfenzeit

Anbieter sind zum Beispiel der Deutsche Wetterdienst oder die Stiftung deutsche Polleninformationsdienst.

am besten nach einem Regenschauer, denn zu diesem Zeitpunkt ist die Pollenkonzentration in der Luft am geringsten. Vermeiden Sie Sport bei trockenem, warmen oder windigem Wetter, denn während dieser Zeit ist die Pollenbelastung in der Luft sehr hoch.

 Sie Ihre Wohnung/ Ihr Haus zu den richtigen Tageszeiten: früh morgens oder spät abends.

helfen Ihnen so wenig wie möglich Pollenpartikel in der Wohnungsluft zu haben.

nicht im Freien, da Pollen daran haften bleiben.

 am besten abends vor dem Schlafen duschen und Haare waschen, zudem sollten Sie Ihre Kleidung nicht im Schlafzimmer ausziehen, denn so können an der Kleidung angesammelte Pollen in die Luft gelangen und Symptome verursachen.

mit einem für Allergiker geeigneten Filter kann ebenfalls die Beschwerden durch Reduzierung der Pollenpartikel aus der Luft lindern.

 lassen Sie sich in der Autowerkstatt Ihres Vertrauens beraten.

wenn Sie die Möglichkeit haben Ihren Urlaub während der Pollensaison zu planen, dann tun Sie das. Empfehlenswerte Regionen sind Küstenregionen oder Hochgebirge, denn dort ist der Pollenflug am geringsten.

AdobeStock_333090694_Preview.jpg